icon-1
PREMIUM HERSTELLER
icon-2
Kostenloser Versand nach DE ab € 80
icon-3
Schnelle Lieferung
Verpackungsmuell durch das Shisha Tabak 25g Gesetz

Auswirkungen der 25g Shisha Tabak Regelung auf den anfallenden Verpackungsmüll

Pfeifentabak ist die einzige Tabakart, die in den letzten Jahren ein konstantes Absatzwachstum verzeichnet hat. Dies geht aus den Daten vom Statistischen Bundesamt hervor (www.destatis.de). In der folgenden Grafik, welche ein Auszug aus der Fachserie 14 Reihe 9.1.1 ist, erkennt man die jährlichen Wachstumsraten dieses Segments.

Jährliche Wachstumsraten Pfeifentabak, Fachserie 14 Reihe 0.1.1, Statistisches Bundesamt
Jährliche Wachstumsraten Pfeifentabak, Fachserie 14 Reihe 0.1.1, Statistisches Bundesamt

Es geht ebenfalls aus den Daten des Amtes hervor, dass diese Wachstumsraten maßgeblich auf Wasserpfeifentabak zurückzuführen sind, wieso dieser ab 2022 nun auch separat in der Statistik geführt wird.

Die aktuellen Gesetzesänderungen und die Gründe dafür

Bis Ende 2021 konnten Tabakhersteller noch Steuerbanderolen für Verpackungsgrößen mit mehr als 25g Shisha Tabak beziehen und bis Mitte 2022 ist die Herstellung dieser Verpackungsgrößen zulässig gewesen. Ab Juli 2022 ist nur noch die Herstellung von Verpackungen mit maximal 25 Gramm Inhalt zulässig.

Der Grund für diese Gesetzesänderung ist vor allem, dass Shisha Bars mit dem Verkauf von einer Ration Tabak von rund 20 Gramm, der aus einer 200g Dose entnommen wird, gesetzeswidrig handeln. Der Tabak muss nämlich dem Gesetz nach mit dem kompletten Verpackungsinhalt zu dem Kleinverkaufspreis abgegeben werden. Der Kleinverkaufspreis ist der Preis, welcher auf der Steuerbanderole abgedruckt ist.

Entsprechend sind nur Verpackungen zulässig, welche 20g bzw. 25g enthalten. Diese wurden aber von vielen Shisha Tabak Herstellern gar nicht erst angeboten, sodass die Shisha Bar Betreiber aus diesem Grund und auch aus Kostengründen auf 200g oder 1000g Verpackungen zurückgegriffen haben. Um dies zu verhindern, ist nun das Gesetz in Kraft getreten, nachdem nur noch Verpackungsgrößen mit maximal 25g zulässig sind.

@mozeshisha

Shishatabak 25g Gesetz - Verpackungsmüll?!

♬ Originalton - Moze Shisha

Die neue Situation mit 25g Verpackungen

Mit der Gesetzesänderung geht einher, dass auch jeder Privatverbraucher, der daheim seine Shisha genießen möchte, darauf angewiesen ist, nun 25g Verpackungen kaufen muss. Das ist nicht nur nervig beim Vorbereiten der Shisha, sondern gleichzeitig entsteht auch eine große Menge Verpackungsmüll.

Die meisten Tabaksorten befinden sich in Verpackungen aus einer Pappschachtel, welche von außen mit Plastik verschweißt ist. In dieser Pappschachtel ist der Tabak ebenfalls noch einmal in einem Plastikbeutel eingeschweißt, damit dieser Luftdicht verpackt ist. Außerdem gibt es Hersteller, die von großen Dosen bei ihren 200g Verpackungen auf nun kleine Kunststoffdosen für die 25g Verpackungseinheiten umgestiegen sind.

Der aktuelle Anteil dieser beiden Verpackungsvarianten liegt, basierend auf unseren eigenen Daten, bei rund 75% bei der Pappschachtel und 25% bei der Kunststoffdose.

Annahmen zur Berechnung des Verpackungsmülls

Um den Unterschied beim Verpackungsmüll beurteilen zu können, müssen wir zunächst ein paar Annahmen treffen:

  • Der Wasserpfeifentabak-Absatz bleibt auf gleichem Niveau wie im Vorjahr. Das ist auf der einen Seite eine konservative Annahme, da die Wachstumsraten der letzten Jahre in der Regel bei 20 bis 40 Prozent pro Jahr lagen, andererseits geht mit dem neuen Gesetz auch eine Preiserhöhung einher, wodurch der Absatz gegebenenfalls etwas gedämpft wird. 
  • Aus den Daten des statistischen Bundesamtes geht nicht genau hervor, wie hoch der Anteil von verschiedenen Verpackungsgrößen in den Vorjahren gewesen ist. Hier greifen wir auf eigene Daten aus dem Verkauf zurück und haben diese auf Plausibilität mit der Verteilung der Banderolenpreise der ausgegebenen Banderolen aus den Daten des Statistischen Bundesamtes geprüft. Hierbei kommen wir auf einen Anteil von rund 82% bei 150g/200g/250g, wobei 200g den Löwenanteil ausmacht und die Dosen dieser Größen fast identisch groß sind. Einen Anteil von 11% machen die 1000g Dosen aus. Die restlichen 7% machen andere Verpackungsgrößen aus, welche wir in dieser Berechnung vernachlässigen werden. 
  • Die bezogenen Steuerzeichen für Pfeifentabak beziehen sich 2021 auf eine Menge von 8538t. Dabei ist davon auszugehen, dass ein Großteil dieser Menge auf Wasserpfeifentabak zurückzuführen ist, auch wenn es mittlerweile viele Produkte gibt, die in diese Kategorie fallen. Dazu gehören zum Beispiel auch Produkte wie IQOS Heatsticks oder Dampfsteine. Entsprechend rechnen wir hier konservativ mit 60%. Daraus ergibt sich eine Herstellung von 5122,8t für 2021.

Berechnung des anfallenden Verpackungsmülls

Basierend auf den zuvor genannten Annahmen gehen wir davon aus, dass sich der im Jahr 2021 hergestellte Shisha Tabak auf die folgenden Verpackungsgrößen aufteilt:

  • 21.003.480 Dosen mit 200g Inhalt
  • 563.508 Dosen mit 1000g Inhalt

Bei einer neuen Verpackungsgröße von 25g, kommen wir bei gleicher Tabakmenge auf eine Menge von 204.912.000 Dosen. Um jetzt den Einfluss auf den Verpackungsmüll zu berechnen, haben wir leere Dosen verschiedener Hersteller zur Hand genommen und gewogen, um einen Durchschnittswert für jede Verpackungsgröße zu ermitteln und hiermit das Gesamtgewicht des Verpackungsmaterials zu ermitteln. Plastikdosen bei Verpackungen mit 25g Inhalt haben im Durchschnitt ein Gewicht von 22g. Die Verpackungen mit einer Pappschachtel und einem innenliegenden Plastikbeutel haben ein Gesamtgewicht von durchschnittlich 9g, wobei 6g auf die Pappschachtel und circa 3g auf den Plastikanteil zurückzuführen sind. 

Entsprechend ergeben sich bei einem Verpackungs-Verhältnis von 75% Pappschachtel- und 25% Plastikdosen-Verpackungen folgende Mengen für Verpackungsmaterial:

Pappschachtel-Verpackung: 

75% * 204.912.000 = 153.684.000 (Anzahl Verpackungen mit Pappschachtel pro Jahr)

153.684.000 * 0,009kg = 1.383.156kg = 1.383,2t (Verpackungsmüll Pappe + Plastik)

der Müll teilt sich wie folgt auf Plastik und Pappe auf:

153.684.000 * 0,006kg = 922.104kg = 922,1t (Verpackungsmüll Pappe)

153.684.000 * 0,003kg = 461.052kg = 461,1t (Verpackungsmüll Plastik)


Plastikdosen-Verpackung:

25% * 204.912.000 = 51.228.000 (Anzahl Verpackungen mit Plastikdosen pro Jahr)

51.228.000  * 0,022kg = 1.127.016kg = 1.127t (Verpackungsmüll Plastik)

Die Summe der Gewichte aller Verpackungsmaterialien beträgt also 2510,2t.


Bei den 200g Dosen ist die Berechnung des Verpackungsmülls nicht ganz so einfach aufzuteilen, da von einigen Herstellern Dosen genutzt werden, welche aus Pappe bestehen, die aber mit einem “Schutzfilm” ausgestattet sind. Andere Hersteller wiederum benutzen reine Plastikdosen. Bei den Dosen, die vor allem aus Pappe bestehen, ist der Schutzfilm aus einem Kunststoff. Die beiden Materialien sind hier sehr stark miteinander verbunden, was ein getrenntes Wiegen schwierig macht. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, den gesamten Verpackungsmüll zu berechnen und nicht zu trennen. 


Bei einer 200g Dose beträgt das Gewicht der Verpackung im Durchschnitt 52,5g.

21.003.480 * 0,0525kg = 1.102.683kg = 1.102,7t (Verpackungsmüll Plastik+Pappe)

Bei einer 1000g Dose beträgt das Gewicht der Verpackung im Durchschnitt 148,5g. Es ergibt sich also bei den zuvor ermittelten 563.508 Dosen folgendes Gewicht für die Verpackungen: 

563.508 * 0,1485kg = 83,7t (Verpackungsmüll Plastik+Pappe)

Somit ergibt sich ein Gesamtgewicht bei den alten Verpackungen von 1.186,4t. 

Vergleich des Verpackungsmülls: 2021 vs 2023

Betrachtet man nun also die beiden Gesamtmengen von anfallendem Verpackungsmüll, stehen hier 1.186,4t, bei den 200g und 1000g Dosen, einem Gewicht von 2510,2t bei den 25g Dosen gegenüber. Der Verpackungsmüll, welcher durch Shisha Tabak entsteht, hat sich also durch die Gestzesänderung mehr als verdoppelt. 

Vergleich Verpackungsmüll Wasserpfeifentabak 25g Regelung
Vergleich Verpackungsmüll von Wasserpfeifentabak, 2021 und 2023

Fazit

Wir finden es erschreckend, dass in der heutigen Zeit ein Gesetz so geändert wird, dass der anfallende Verpackungsmüll dermaßen ansteigt!

Der zusätzlich anfallende Müll entspricht der gleichen Menge, die durch 16.969 Menschen in deutschen Haushalten pro Jahr anfallen!  (Quelle: DESTATIS)

Author-Bild

Moritz
Geschäftsführer

Moritz ist Gründer von Moze und der Kopf hinter allen Moze Produkten.


zuletzt aktualisiert: 21. April 2023

Whatsapp
Telefonische Unterstützung und WhatsApp-Support unter
0178 1883338